Der Telekomkonzern Swisscom erhöht 2018 die Lohnsumme für Mitarbeitende mit Gesamtarbeitsvertrag (GAV) um 1,1 Prozent. Die Lohnerhöhung für die einzelnen richtet sich nach der Leistung und der Lage des Salärs im Lohnband. Die Mehrheit erhält aber mindestens 0,5 Prozent mehr Lohn.

Keine Lohnerhöhung erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im oberen Drittel es Lohnbands, wie die Swisscom am Dienstag zum Abschluss der Lohnverhandlungen mit den Sozialpartnern mitteilte. Stattdessen gibt es für sie eine leistungsabhängige Einmalzahlung.

Gewerkschaft zufrieden

Seitens der Sozialpartner zeigte sich Giorgio Pardini, SP-Nationalrat und Sektorleiter bei der Gewerkschaft Syndicom, zufrieden mit dem Abschluss. Robert Métrailler, Branchenleiter beim Verband transfair, erklärte gemäss Swisscom-Communiqué, ein grosser Teil des Personals erhalte eine allgemeine Lohnerhöhung.

Der Lohnabschluss gilt für die rund 13'500 dem GAV unterstellten Swisscom-Angestellten. Die Lohnerhöhungen werden jeweils auf den 1. April umgesetzt.

(sda/gku)

Anzeige