Die italienische Swisscom-Tochter Fastweb will möglicherweise in Italien zukaufen. Laut einem Bericht der Agentur Bloomberg ist sie vorläufig interessiert an gewissen Mobilfunk-Vermögenswerten, die in Italien aufgrund einer geplanten Fusion der beiden dortigen Mobilfunk-Töchter von VimpelCom und CK Hutchison Holdings auf den Markt kommen könnten.

Es geht dabei laut dem Bericht um überzählige Funkfrequenzen und 5000 Türme. Der Verkauf dieser Vermögenswerte könnte von den EU-Wettbewerbsbehörden gefordert werden, damit die geplante Fusion bewilligt wird, heisst es.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Es gibt weitere Interessenten

Das vorläufige, allerdings nicht bindende Angebot von Fastweb sei der EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager präsentiert worden. Neben Fastweb sollen auch die französische Iliad und die vor allem in der Karibik, in Zentralamerika und in Asien Pazifik tätige Digicel Group unter den vorläufigen Bietern sein.

(awp/mbü)