Die Swisscom übernimmt die Westschweizer Veltigroup. Das Unternehmen sei ein führender ICT-Dienstleister in der Romandie, das ein vollständiges Angebot von der Infrastruktur bis hin zu Endkunden-Services anbiete und schweizweit rund 480 Mitarbeitende beschäftige, teilt die Swisscom am Dienstag mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die Swisscom erreiche dank der Übernahme eine stärkere Position in der Westschweiz und könne schneller auf die Bedürfnisse mittelgrossen Geschäftskunden mit bis zu 2'000-IT-Arbeitsplätzen reagieren, heisst es in der Mitteilung weiter.

Weko hat Transaktion zugestimmt

Die Transaktion hat laut der Swisscom den Segen der Wettbewerbskommission (Weko). Diese habe dem Kauf zugestimmt. Somit gehöre die Veltigroup schon ab Januar 2015 zu Swisscom. Das Westschweizer Unternehmen werde in einer ersten Phase eigenständig weitergeführt, wobei die vor einem Jahr erworbene DL Groupe in die Veltigroup integriert werde. In einer zweiten Phase voraussichtlich ab 2016 soll die Veltigroup laut den Angaben Teil des Swisscom-Bereichs Enterprise Customers werden.

Anzeige

Die gesamte Geschäftsleitung von Veltigroup um CEO Nicolas Fulpius würden an Bord bleiben, so die Mitteilung weiter. Die beiden Firmengründer Marco Simeoni und Pierre-Alain Racine verliessen das Unternehmen hingegen per Ende 2014.

(sda/me/ama)