1. Home
  2. Swisscom setzt weniger um und verdient trotzdem mehr

Ergebnis
Swisscom setzt weniger um und verdient trotzdem mehr

Swisscom-Chef Urs Schaeppi: Der grösste Schweizer Telekomkonzern verdient mehr. Keystone

Swisscom legt für das erste Halbjahr einen tieferen Umsatz vor. Dennoch konnte der grösste Schweizer Telekomkonzern den Gewinn steigern.

Veröffentlicht am 17.08.2017

Die Swisscom hat im ersten Halbjahr weniger eingenommen, aber mehr verdient. Der Umsatz fiel zwar um 1,4 Prozent auf 5,69 Milliarden Franken. Der Reingewinn stieg indes um 6,5 Prozent auf 839 Millionen Franken. Grund ist die italienische Tochter Fastweb. Diese habe aus Rechtsverfahren Entschädigungen von 95 Millionen Euro erhalten, gab die Swisscom am Donnerstag in einem Communiqué bekannt. Das drückte den Gewinn nach oben.

Der Betriebsgewinn der Swisscom vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) legte um 1,5 Prozent auf 2,26 Milliarden Franken zu. In der Schweiz litt das Telekomgeschäft dagegen unter dem härteren Wettbewerb. Damit hat die Swisscom die Erwartungen der Finanzgemeinde beim Umsatz erfüllt, beim Gewinn indes deutlich übertroffen. Analysten hatten gemäss der Nachrichtenagentur AWP im Schnitt mit einem Umsatz von 5,69 Milliarden, aber einem Rückgang des EBITDA auf 2,14 Milliarden und des Reingewinns auf 749 Millionen Franken gerechnet.

(sda/mbü/jfr)

 

Anzeige