1. Home
  2. Unternehmen
  3. Swisscom will Telecom Liechtenstein schlucken

Swisscom will Telecom Liechtenstein schlucken

Telecom Liechtenstein
Die Telecom Liechtenstein soll an Swisscom gehen. (Bild: Keystone) Quelle: Keystone .

Die Swisscom plant, 75 Prozent der Aktien der Telecom Liechtenstein zu kaufen. Nicht alle Firmenteile sind von der Übernahme betroffen.

Veröffentlicht am 11.09.2012

Der Telekomkonzern Swisscom will 75 Prozent der Aktien der Telecom Liechtenstein übernehmen. Swisscom und das Fürstentum Liechtenstein hätten eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, teilte der Schweizer Konzern mit. Das Liechtensteiner Parlament werde gegen Ende Jahr über die für die Übernahme notwendigen gesetzlichen Anpassungen entscheiden. Die Übernahmeverträge sollen dann bis Ende 2012 unterzeichnet werden.

Swisscom plant den Angaben zufolge, das Telekommunikationsgeschäft und die heute noch bei den Liechtensteinischen Kraftwerken angesiedelte Telekom-Infrastruktur zu übernehmen und durch die Swisscom (Schweiz) AG zu führen. Nicht übernommen werden sollen hingegen die Kabelnetzaktivitäten von Telecom Liechtenstein und die schweizerische Tochter Deep AG.

Die Swisscom verfügt heute über eine Mobilfunkkonzession in Liechtenstein und war dort bereits früher im lokalen Festnetzgeschäft tätig, hatte dieses jedoch 2003 an Liechtenstein veräussert, wie es weiter heisst.

Im Angebot von Liechtenstein sehe man nun Chancen, Know-how und Erfahrung einzubringen und neue Kunden zu gewinnen, heisst es. Mit der Übernahme verpflichte sich Swisscom zu einer «langjährigen und nachhaltigen Investition». Der Bundesrat sieht das Vorhaben gemäss Mitteilung im Einklang mit den strategischen Zielen des Bundes als Mehrheitsaktionär von Swisscom.

(chb/vst/awp)

Anzeige