Die Onlinebank Swissquote hat am Dienstagabend für das Geschäftsjahr 2016 eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Swissquote geht derzeit davon aus, dass der Gesamtertrag statt um 10 Prozent nur um 2,5 Prozent auf geschätzte 150 Millionen Franken steigen wird.

Anlässlich der Berichterstattung zum ersten Halbjahr Ende Juli hatte die Onlinebank einen Gesamtertrag von rund 160 Millionen Franken angekündigt. Obwohl sich die Märkte seit Mitte Jahr mehr oder weniger stabil entwickelt hätten, habe die generelle Verunsicherung zu einer spürbaren Handelsunlust bei den Swissquote-Kunden geführt, schreibt Swissquote nun in einer Mitteilung.

Brexit und US-Wahlen

Als Unsicherheitsfaktoren zählt die Bank etwa das Brexit-Votum in Grossbritannien, die US-Wahlen sowie die politische Situation in der Türkei. Dennoch hätten im dritten Quartal des laufenden Jahres die Kundenzahl solide um rund 2300 und die Depotvermögen um über 1 Milliarde Franken zugenommen. Und auch mit Blick in die Zukunft glaubt die Gruppe an das «starke Wachstumspotenzial», das sich ihr bietet. Die Geschäftszahlen zum Gesamtjahr 2016 legt Swissquote am 3. März 2017 vor.

(sda/me)