1. Home
  2. Unternehmen
  3. Swissquote stellt 25 Millionen zurück

SNB-Entscheid
Swissquote stellt 25 Millionen zurück

Swissquote: Rückstellungen sollen keinen Einfluss auf Zahlen haben. Keystone

Viele Kunden von Swissquote hatten auf eine Abschwächung des Frankens gegenüber dem Euro gesetzt. Nun muss die Online-Bank Rückstellungen bilden.

Veröffentlicht am 16.01.2015

Der überraschende Entscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB) zur Aufhebung des Euro-Mindestkurses hinterlässt Spuren bei der Swissquote. Wie die Online-Bank mitteilte, haben viele Kunden auf eine Abschwächung des Frankens gegenüber dem Euro gesetzt. Der Einbruch von bis zu 15 Prozent habe bei den Kunden nun einen Minussaldo verursacht und die Bank zu Rückstellungen von 25 Millionen Franken veranlasst.

Die Rückstellung werde zwar die Zahlen zum ersten Halbjahr 2015 beeinflussen, die Profitabilität und Solidität der Bank aber nicht in Frage stellen. Auch unter Einbezug der Rückstellung werde die Bank eine Kernkapitalquote (Tier 1) um 17 Prozent ausweisen, hiess es.

Umsatz bei 145 Millionen erwartet

Swissquote erwartet für das Geschäftsjahr 2014 aufgrund vorläufiger, ungeprüfter Zahlen einen Umsatz von circa 145 Millionen Franken sowie einen Vorsteuergewinn von circa 28 Millionen Franken. Weitere Details sollen anlässlich der Bilanzpräsentation vom 3. März bekannt gegeben werden.

(sda/tno/moh)

Anzeige