Der Pflanzenschutz- und Saatguthersteller Syngenta hat einen kräftigen Umsatzsprung hingelegt: Im ersten Quartal 2011 steigerte er sich um 14 Prozent auf 4,2 Milliarden US-Dollar. Der Absatz steigerte sich ebenfalls um 14 Prozent – das bedeutet laut einer Mitteilung des Konzerns das vierte Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum.

Im Geschäftsbereich Pflanzenschutz steigerte der Konzern den Umsatz  um elf Prozent auf 2,79 Milliarden Dollar. Im Bereich Saatgut legte der Agrochemiekonzern sogar noch mehr zu: in diesem Segment stiegt der Umsatz um 20 Prozent an und liegt jetzt bei 1,24 Milliarden Dollar. Der Konzern spricht von einem "guten" Start in die Anbausaison.

Erwartungen auf der ganzen Linie übertroffen

Damit hat das Unternehmen die Erwartungen des Marktes auf der ganzen Linie übertroffen. Analysten hatten mit einem Konzernumsatz von 3,93 Milliarden Dollar gerechnet.

"Unsere Umsatz-Performance im ersten Quartal unterstreicht unsere Fähigkeit, mit einem Geschäft, das in Umfang und Reichweite unübertroffen ist, ein deutliches Wachstum zu erzielen", so Firmenchef Mike Mack in der Mitteilung. Gleichzeitig habe die Gesellschaft grosse Fortschritte bei der Implementierung ihrer neuen geschäftlichen Strategie gemacht: Syngenta hatte im Februar angekündigt, bis Ende 2012 die Sparten Pflanzenschutz und Saatgut zusammenzuführen.

Anzeige

(laf/awp)