Der Agrochemiekonzern Syngenta verstärkt mit dem Kauf der afrikanischen MRI Seed Zambia Ltd und MRI Agro Ltd (MRI) sein Maissaatgut-Geschäft. MRI ist einer Medienmitteilung zufolge ein führender afrikanischer Entwickler, Produzent und Händler von weissem Maissaatgut in Sambia. Die Transaktion unterliege der Genehmigung durch die Regulierungsbehörden und werde voraussichtlich Ende 2013 abgeschlossen. Finanzielle Einzelheiten würden nicht bekannt gegeben.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mit diesem Schritt sichere sich Syngenta ein umfassendes und vielfältiges Genetik-Portfolio für weissen Mais, heisst es weiter. Der Maisgenpool von MRI sei einer der umfangreichsten und vielfältigsten Afrikas und enthalte Material für gemässigte, tropische sowie subtropische Zonen. Die Kombination der Portfolios beider Unternehmen ermögliche neue integrierte Lösungen, so Syngenta. Syngenta hat sich zum Ziel gesetzt, das Geschäft in Afrika bis 2022 auf 1 Milliarde Dollar auszubauen.

(tke/awp)