«Wir haben dieses Jahr 60'000 Stück hergestellt, jetzt ist die TAG Heuer Connected ausverkauft», sagt Jean-Claude Biver, Präsident des Neuenburger Uhrenherstellers, in der «NZZ am Sonntag».

«Im April werden wir das zweite, weiterentwickelte Modell unserer Smartwatch lancieren», sagt Biver. «Davon wollen wir nächstes Jahr 150'000 Stück verkaufen.» Biver wird darum die Produktion mehr als verdoppeln.

Gegen den Trend

Damit stellt er sich gegen den Trend, den die amerikanische Marktforschungsgesellschaft IDC beobachtet hat: Die Verkäufe von Smartwatches seien im dritten Quartal um 52 Prozent gesunken, verglichen mit dem Vorjahresquartal. Bei der Apple Watch würden die verkauften Stückzahlen sogar um 72 Prozent zurückgehen, so IDC.

(chb)