Schon bald wird jeder deutsche Fussballfan Tag Heuer kennen: Die Schweizer Uhrenmarke wird offizieller Zeitmesser der Bundesliga, das Logo wird für drei Saisons bei jedem Spiel zu sehen sein.

Tag-Heuer-Chef Jean-Claude Biver verspricht sich viel von der Partnerschaft. Er zielt nicht nur auf die Bundesrepublik. «Wir bekommen eine Präsenz in Deutschland, China und den USA», sagte Biver gegenüber handelszeitung.ch.

Tag Heuer plant eine Bundesliga-Uhr

In China und den USA gewinnt der deutsche Fussball immer mehr Anhänger. Das zeigen nur schon die Spiele des FC Bayern München in New York oder Shanghai vor vollen Rängen. In den USA überträgt der Sender Fox neuerdings viele Bundesliga-Spiele live.

Diese internationale Popularität will Tag Heuer nutzen: Schon nächstes Jahr präsentiert der Konzern voraussichtlich eine Bundesliga-Uhr, wie Biver sagte. Tag Heuer darf exklusiv Uhren mit der Bundesliga vermarkten. «Zusammen mit Hublot decken wir nun einen Grossteil des internationalen Fussballs ab», sagte Biver. Die Uhrenmarke Hublot gehört wie Tag Heuer zum französischen Luxusgüterkonzern LVMH. Hublot ist Sponsor von FC Bayern München, Paris St. Germain und weiteren Spitzenclubs. Pelé,  Diego Maradona  und andere Starfussballer tragen Hublot-Uhren – Christiano Ronaldo ist Werbebotschafter von Tag Heuer.

Anzeige

Bundesliga-App für die Smartwatch

Biver sieht die Bundesliga auch als idealen Werbeträger für die Tag Heuer Connected – die Antwort des Uhrenkonzerns auf die Apple Watch. Schon im nächsten Frühjahr werde Tag Heuer eine Bundesliga-App für die Smartwatch präsentieren, kündete Biver im Gespräch mit handelszeitung.ch an. Wie viel die Partnerschaft den Schweizer kostet, gibt Tag Heuer nicht bekannt.

— TAG Heuer (@TAGHeuer) 2. August 2015