Gerüchte um das kommende iPhone-Modell von Apple gibt es fast täglich neue. Jetzt schlägt aber einer zu, der die Smartphone-Welt schon einmal verblüffte: Jimmy Lin. Der 39-jährige Taiwanese ist Sänger, Schauspieler und Rennfahrer – und hatte im August 2013 das iPhone 5C im Internet präsentiert, obwohl dieses erst im September von Apple vorgestellt worden war.

Auf Weibo, dem chinesischen Pendant zum US-Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte Lin Fotos, welche das iPhone 5 und das angebliche iPhone 6 zeigen. Das auf den Bildern grössere Smartphone entspricht dabei ziemlich genau demjenigen Design, das bereits mehrere Wochen in der Apple-Fangemeinde als final gehandelt wird. «Etwas fragwürdig an Lins angeblichem iPhone 6 erscheint allerdings der auffällig gelbe Blitz, der eher danach aussieht, als würden die LED hier noch fehlen», kritisiert der Technologie-Blog «Curved».

Apple-Logo – aber fehlende Schriftzüge

Und auch für die «Netzwelt» sind durchaus Zweifel angebracht: Auf der Rückseite fehlen der iPhone-Schriftzug sowie die Seriennummer. «Deshalb handelt es sich vermutlich um ein Mockup, also ein iPhone-6-Modell auf Basis der derzeit im Netz kursierenden Skizzen.»

In zumindest einem Detail sei Lins angebliches iPhone 6 den Dummys voraus: Die hatten nämlich üblicherweise kein Apple-Logo auf der Rückseite. «Vielleicht ist es ja zumindest die tatsächliche Hülle des Geräts, das eigentlich erst ab Juli in Produktion gehen soll», heisst es. Ein Grund der für diese Theorie spricht: Alle zuständigen Produktionspartner von Apple sind in Taiwan ansässig – Lin könnte also bereits angelieferte Teile des Smartphones abgegriffen haben.

Anzeige

(vst/sim)