Die Mediengruppe Tamedia richtet die Ricardo-Gruppe nach deren Übernahme neu aus. So soll das Wachstum mit einer Fokussierungsstrategie gezielt gefördert werden. Dabei werden autoricardo.ch und car4you.ch unter gemeinsamer Führung weitergeführt; und die Marke OLX.ch wird aufgegeben, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Die neue Organisation führe voraussichtlich zum Abbau von maximal 15 Stellen. Den betroffenen Mitarbeitern werde nach Möglichkeit eine andere Stelle innerhalb der Mediengruppe angeboten.

Durch die Integration von car4you.ch in die Ricardo-Gruppe und die damit einhergehende Zusammenarbeit von autoricardo.ch und car4you.ch entstehe eine zweite starke Fahrzeugplattform in der Schweiz, heisst es weiter. Die Leitung des Fahrzeugmarktes übernimmt gemäss den Angaben Marcel Stocker. Dieser ist seit 2008 verantwortlich für das Fahrzeuggeschäft von ricardo.ch und seit 2012 Managing Director von autoricardo.ch. Myriam Reinle, die die Leitung von car4you.ch im Jahr 2011 übernahm, werde das Unternehmen auf Ende Oktober 2015 verlassen.

Christian Kunz wechselt in Verwaltungsrat

OLX soll im Verlauf des Jahres 2016 vom Markt verschwinden und in tutti.ch integriert werden. Die Leitung des zusammengeführten Kleinanzeigengeschäfts übernimmt Francesco Vass, der bereits bisher tutti.ch leitete. OLX.ch-Chef Oliver Schibli werde das Unternehmen verlassen.
Eine Änderung wird es auch bei der Führung der Ricardo-Gruppe geben: Christian Kunz gibt die operative Leitung ab und wechselt in den Verwaltungsrat. Wer Kunz' Nachfolger wird, geht aus der Medienmitteilung nicht hervor.

Tamedia sieht für die Auktions- und Shoppingplattform ricardo.ch sowohl für professionelle wie private Angebote auf weiteres Wachstumspotenzial. «In den letzten Jahren hat die Ricardo-Gruppe viel in den Aufbau der neuen Geschäftsfelder autoricardo.ch und OLX.ch investiert. Mit der Übernahme durch Tamedia können wir nun darauf aufbauen und Synergien mit tutti.ch, car4you.ch und den Tamedia-Medien nutzen», wird Christoph Brand, Leiter Digital von Tamedia, in der Mitteilung zitiert.

Tamedia hatte die Übernahme der Ricardo-Gruppe vom südafrikanischen Medienkonzern Naspers im Februar 2015 angekündigt und diese nach der Zustimmung der Wettbewerbskommission am 8. September vollzogen.

(sda/me)

Anzeige