Im Übernahmekampf um das Werbeunternehmen Publigroupe nimmt Tamedia mehr Geld in die Hand. Das Zürcher Verlagshaus bietet den Aktionären gemäss dem am Dienstag veröffentlichten Angebotsprospekt 190 Franken je Aktie an.

Mit dem Angebot dürfte die Tamedia allerdings kaum Erfolg haben, da die Swisscom bereits ein Gegenangebot über 200 Franken angekündigt hat. Dieses wird voraussichtlich in rund zwei Wochen veröffentlicht. Der Zürcher Medienkonzern kann sein Angebot zu einem späteren Zeitpunkt noch ändern – sprich den gebotenen Preis erhöhen. An der Börse werden die Publigroupe-Aktien mittlerweile zu über 210 Franken gehandelt.

Tamedia hatte Mitte April ein Übernahmeangebot von 150 Franken je Publigroupe-Titel in Aussicht gestellt. Danach allerdings trat Swisscom auf den Plan. Der Telekomkonzern will 200 Franken für eine Publigroupe-Aktie auf den Tisch legen. Sowohl Swisscom als auch Tamedia sind vor allem an Publigroupes Verzeichnisgeschäft «local.ch» interessiert.

Anzeige

Grösster Publigroupe-Aktionär

Dass sich sowohl Tamedia als auch der mehrheitlich der Eidgenossenschaft gehörende Telekomkonzern Swisscom für die Publigroupe interessieren, ist hauptsächlich auf die lukrative Informationsplattform local.ch zurückzuführen. Diese wird derzeit gemeinsam von der Publigroupe und der Swisscom betrieben.

Tamedia ist mit einem Anteil von 17,6 Prozent bereits grösster Publigroupe-Aktionär. Die Angebotsfrist für die restlichen Aktien läuft nun vom 18. Juni bis zum 15. Juli 2014. Gerüchten zufolge soll sich neben Tamedia und Swisscom auch ein ausländisches Unternehmen für die Publigroupe interessieren.

 

(sda/me/sim)