1. Home
  2. Unternehmen
  3. Tamedia, NZZ und Co. planen neue Werbedienstleisterin

Medienvermarktung
Tamedia und Co. planen neue Werbedienstleisterin

Tamedia
Tagesanzeiger und andere Zeitungen: Der Werbemarkt ist in einem grossen Wandel.Quelle: Keystone

Mehrere Verlage wollen eine neue Werbedienstleisterin gründen. Hintergrund ist der tiefgreifende Wandel in der Branche.

Veröffentlicht am 30.04.2018

Mehrere Medienhäuser und der Verband Schweizer Medien wollen eine neue Gesellschaft gründen für die Abwicklung von Inseratekampagnen, die die ganze Branche nutzen können soll. Hintergrund ist der Ausstieg mehrerer grosser Verlage bei der Werbevermarkterin Publicitas.

Die neue Gesellschaft, deren Name erst nach der erfolgten Gründung bekanntgegeben wird, soll die Verlage und auch die Werbekunden im Handling und in der Abwicklung von Werbekampagnen unterstützen und sie entlasten. Im Anzeigenverkauf soll die Gesellschaft nicht tätig sein, wie es im Communiqué vom Montag hiess.

Service für gesamte Branche

An den Abklärungen für die neue Gesellschaft beteiligt sind neben dem Verband Schweizer Medien die Tamedia, die NZZ, die AZ Medien und der «Corriere del Ticino». Sie hätten sich mit der Frage befasst, was angesichts der markanten Veränderungen für die Werbebranche vorzukehren sei, um die Marktpartner zu unterstützen.

Der neue Service soll der gesamten Branche zur Verfügung stehen. «Jeder wird ihn nutzen können, keiner muss», liess sich Jürg Weber, Leiter Regionalmedien NZZ, im Communiqué zitieren.

(sda/gku)

Anzeige