Amazon ist für seine innovativen Ideen bekannt. Das Unternehmen macht immer wieder mit Patenten auf sich aufmerksam. Das vielleicht bekannteste und meistdiskutierte bezieht sich auf die Auslieferung von Waren mithilfe von Drohnen.

Dieses Konzept könnte Amazon bald für eine neue Branche nutzen und vor allem Autofahrern von E-Fahrzeugen helfen. Ein neues Patent namens «Systems, Devices and Methods Delivering Energy Using an Uncrewed Autonomous Vehicle» mit der US-Patentnummer 9,778,653 B1 wird Besitzern von E-Autos gefallen. Per Drohne sollen die Elektrofahrzeuge aufgeladen werden.

Landeplattform auf dem Autodach

Voraussetzung dafür ist eine Landeplattform mit elektrischen Anschlussmöglichkeiten auf dem Dach und eine gerade Strecke. Bereits 2014 hatte Amazon das Patent beantragt, das nun am 3. Oktober 2017 erteilt wurde. Es soll bis April 2035 in den USA gültig sein.

Mithilfe der Drohne soll ein Elektroauto während des Fahrens aufgeladen werden, womit das grösste Problem von E-Fahrzeugen gelöst werden könnte: die geringe Reichweite. Diese beträgt oft nur knapp 100 Kilometer und ist deshalb noch nicht konkurrenzfähig, im Vergleich zu den Mitbewerbern mit Verbrennungsmotor.

Die Drohnen selbst müssen dabei nicht zwingend fliegende Drohnen sein, auch Bodenfahrzeuge sind möglich, sodass eine Aufladung auch in voller Fahrt denkbar wäre. Wie die Ladeplattform aussehen könnte, seht ihr oben im Bild. Mehr Infos könnt ihr im Patentantrag nachlesen.

Dieser Artikel ist zuerst auf dem «Business Insider Deutschland» erschienen unter dem Titel «Amazon hat eine Lösung für die Ladeprobleme von E-Autos, an die bisher niemand gedacht hat».


 

Anzeige

Diese Amazon-Patente haben grosses Potenzial

1|22

Amazon ist ein Pionier der Automatisierung. Das sind die interessantesten Patente im Bereich der Logistik: Mobile Drohnenstationen: Mit Drohnenstationen und Lagern in Containern will Amazon immer in der Nähe der Kunden sein. Die Container lassen sich beispielsweise mit der Eisenbahn bewegen (Patent: «Ground-based mobile maintenance facilities for unmaned aerial vehicles»).