Der überraschende Erfolg des schwarz glänzenden iPhone 7 könnte zu einem Umdenken der Produkt-Designer von Apple bei der Entwicklung der nächsten Generation der Smartphones führen, glaubt einer der berühmtesten Analysten des Tech-Giganten.

Spekuliert wird über eine wahrlich radikale Änderung im Design der populären Handys: Das neue iPhone, das in einem Jahr präsentiert werden dürfte, soll von einem Glasgehäuse umgeben sein. Das behauptet zumindest «KGI Securities»-Analyst Ming-Chi Kuo in einem Research-Papier für Klienten, das Business Insider vorliegt.

Besonders in China sind glänzende Oberflächen beliebt

Der Experte nennt vor allem einen Grund für ein mögliches Glas-iPhone: Kunden schätzen glatte, glänzende Oberflächen, wie bei der schwarzen Version des iPhone 7 ersichtlich wurde. Diese Präferenz sei besonders ausgeprägt in China, einem der wichtigsten Wachstumsmärkte für Apple, stellte Kuo fest.

Anzeige

Apple kommt wegen der enormen Nachfrage mit der Produktion des iPhone 7 in Diamant-schwarz kaum nach.
Dem Analysten ist aber auch klar: Ein iPhone komplett aus Glas ist aufgrund offensichtlicher Nachteile schwer realisierbar. Probleme würde es zum einen bei der Massenfertigung geben. Auch würde ein Glas-iPhone schwerer sein als gegenwärtige Modelle und beim Fallenlassen leichter zerbrechen.

Edelstahl wie in der Apple Watch

Der Apple-Kenner erwartet daher, dass das sogenanntes «2,5D-Glass» zum Einsatz kommen wird, bei dem die Ränder des Screens leicht abgerundet sind – oder verglaste Oberflächen. Apple könnte beim Rest des Gehäuses auch feinere Materialien wie Edelstahl einsetzen, wird in dem Memo an Anleger spekuliert. Der Konzern verwende Edelstahl bereits bei einigen seiner Apple Watch-Modelle.

Apple wäre laut Kuo nicht das einzige Unternehmen, das auf «gläserne Smartphones» setzt: Verglaste Gehäuse könnten sogar zum Standard werden, erwartet er. „Wir glauben, dass diese Geräte mit glatten Oberflächen zu einem der wichtigsten Trends beim Design von Smartphones werden», schreibt Kuo in dem Bericht.

Glashersteller wären die Gewinner

Klare Gewinner eines solchen Mega-Trends wären Glashersteller wie Corning, der Apple Touch-Screens liefert, aber auch Hersteller wie Lens Technology and Biel Crystal.

KGI Securities gab sich auch optimistisch bezüglich der Verkaufschancen der nächsten iPhone-Generation: Ein neues Design und tolle Features könnten das nächste Smartphone-Modell zehn Jahre nach dem Debüt zum Bestseller machen.

Dieser Text ist zuerst auf dem «Business Insider Deutschland» erschienen unter der Überschrift «Ein Apple-Analyst glaubt, dass das nächste iPhone aus Glas sein wird».

Anzeige