1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Cebit im Zeichen der digitalisierten Wirtschaft

Eröffnung
Cebit im Zeichen der digitalisierten Wirtschaft

Telekom-Stand an der Cebit 2015: Auch in diesem Jahr mit Regenschirmen.  Keystone

Am Sonntag öffnete die Cebit 2015 die Tore. Digitalisierung und Vernetzung sind dieses Jahr die Hauptthemen der weltgrössten Computermesse. Deutschland träumt von einem «digitalen Wirtschaftswunder».

Veröffentlicht am 15.03.2015

Die Digitalisierung der Wirtschaft sorgt für Hoffnung und Angst auf der Cebit. IT-Schwergewichte versprechen in Hannover das «digitale Wirtschaftswunder». «Wer jetzt nicht die Weichen für die Zukunft stellt, ist schnell vom Markt verschwunden», mahnte der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, Dieter Kempf, am Sonntag zum Start der weltgrössten IT-Messe.

Es gehe darum, ob Deutschland eine Führungsrolle als digitalisierter Industriestandort einnehme oder das Feld agilen Ländern wie Südkorea, China oder die USA überlasse, sagte Microsoft-Manager Klaus von Rottkay.

Grosse Hoffnungen in Deutschland

Und: «Wir können die Erfolgsgeschichte des Wirtschaftsstandorts Deutschland digital fortschreiben, wenn wir jetzt entschlossen die Voraussetzungen für ein digitales Wirtschaftswunder schaffen.»

Bundeskanzlerin Angela Merkel warb zum Cebit-Start für einen engen Schulterschluss mit der aufstrebenden IT-Industrie in China - forderte zugleich aber auch faire Spielregeln.

Partnerland China

«Unternehmen und Investoren haben ein natürliches Interesse daran, dass sie wissen, in welchen Rahmenbedingungen sie arbeiten: Berechenbarkeit, Verlässlichkeit, Gleichbehandlung der verschiedenen Unternehmen in unseren Ländern», sagte die Merkel zur Messe-Eröffnung. China ist das diesjährige Partnerland der Cebit.

China sei bereit, Handelshemmnisse und Hindernisse jedweder Art zu beseitigen, um einen globalen Markt aufzubauen, sagte der chinesische Vize-Ministerpräsident Ma Kai. Er warb zudem für ein internationales Regelwerk für die IT-Sicherheit.

Der Analyse grosser Datenmengen - «Big Data» - wird Kempf zufolge eine zentrale Rolle zukommen. Davon werde es abhängen, wie der digitale Wandel in der Produktion bewältigt werde, sagte er.

Wachstumsprognosen erhöht

Zum Cebit-Start hob der Branchenverband Bitkom seine Wachstumsprognosen für das laufende Jahr an. Der Umsatz wird in der Branche demnach um 1,5 Prozent auf 155,5 Milliarden Euro wachsen. Zuvor gingen die Branchenbeobachter von einen Anstieg um 0,6 Prozent aus.

Die Cebit in Hannover (16. bis 20. März) steht im Zeichen von Digitalisierung und Vernetzung. Die Veranstalter machten die Cebit, die einst auch viele Privatleute besuchten, zu einer vor allem auf Unternehmen ausgerichteten Messe.

(sda/gku)

Anzeige