1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Das neue iPad im Test

Das neue iPad im Test

Tolles Display, in der Schweiz nutzlose LTE-Ausstattung: das neue iPad. (Bild: Keystone)

Am Freitag kommt das neue iPad in die Schweizer Läden. Sehen Sie hier, wie Apples Tablet im Test abschneidet - und wie die Pläne der Fans für den Verkaufsstart sind.

Veröffentlicht am 15.03.2012

In der Schweiz kommt Apples neues iPad am Freitag in den Verkauf. Schon heute steht es auf dem Prüfstand: «Das iPad 2 ist ein sehr ordentliches Tablet, der Nachfolger aber spielt in einer anderen Kategorie. Und dort spielt er die meiste Zeit erstklassig», schreibt «Welt Online»-Reporter Thomas Heuzeroth.

So fällt sein iPad-Test-Urteil aus:

Die wichtigste Neuerung ist das hochauflösende Display mit 1536 x 2048 Pixeln - viermal so viel, wie das Vorgängermodell hatte. Damit setzt Apple neue Massstäbe. Wer auf seinem bisherigen iPad viel gelesen hat, sollte den Wechsel erwägen. Wie sehr sich der neue Grafikchip auf die Qualität von Spielen auswirkt, bleibt abzuwarten. Denn noch stehen keine Spiele zur Verfügung, die diesen Vorteil wirklich ausnutzen.

Die Kamera hingegen sollte kein Grund sein, das neue iPad zu kaufen. Denn Apple hat zwar auf 5 Megapixel und Full-HD aufgestockt - aber nur bei der Kamera auf der Rückseite. Bei der Linse auf Display-Seite bleibt es bei mässiger Qualität mit VGA-Auflösung, was 640 mal 480 Pixel entspricht. Dabei ist auf einem Tablet diese Kamera viel wichtiger, weil sie für Video-Telefonate via Skype oder Facetime genutzt werden kann.

Von einer höheren Datenübertragungsgeschwindigkeit durch LTE-Netze der nächsten Mobilfunkgeneration werden die Nutzer in der Schweiz und Deutschland nicht profitieren, da das neue iPad die hiesigen Frequenzen nicht unterstützt. Wer mit LTE-Geschwindigkeit surfen will, muss auf Apples Konkurrenten warten. Schon bald werden sie Geräte für diese Technologie auf den Markt bringen.

«Heute Abend Apple Store Bahnhofstrasse»

Das neue iPad wird ab Freitag bei diversen Apple-Händlern wie etwa Data Quest, Media Markt und Interdiscount ebenso erhältlich sein wie in den Apple-Filialen in Genf und Zürich, wo der Verkauf um 8 Uhr beginnt, wie «macprime.ch» berichtet. Auf seiner Facebook-Seite fragen die Betreiber des Blogs: «Geht ihr für den morgigen iPad-Start vor einem Store oder Shop anstehen? Wenn ja, wann und vor welchen?»

Die Antworten fallen ganz unterschiedlich aus: «Ich hab genug Hobbys, dass ich's nicht am ersten Tag brauche», schreibt etwa Macprime-Follower Christian Hitsch Leippert. Andere dagegen wollen anstehen, wie Stefan Antero Hügin, der ankündigt: «Heute Abend Apple Store Bahnhofstrasse.» Mancher hat es aber auch lieber bequem wie Sammy P. Borges, der schreibt: «Habe es bestellt, hoffe das es morgen mit dem Pöschtler kommt.»

Wer sich schon vor dem Verkaufsstart die Zeit mit dem iPad vertreiben will, kann sich hier anschauen, was Magier Simon Pierro mit dem Gerät anstellt: 

(tno/vst)

Der ausführliche iPad-Test von «Welt Online»

Anzeige