Eine 83-Jährige hat sich an den edlen Glasfronten eines Apple Stores in Long Island (US-Bundesstaat New York) die Nase gestossen. Nun verklagt die alte Dame wegen des Nasenbruchs den iPad-Hersteller auf eine Million Schadenersatz, wie «CBS New York» berichtet.

Sie habe nicht realisiert, dass sie auf eine Wand aus Glas zuging, als sie das Gebäude erreichte, sagte Evelyn Paswall. «Apple will cool und modern sein und hat dafür die Art der Architektur, die Technikbegeisterte anspricht», sagte der Anwalt der Klägerin dem Nachrichtenportal.

Andererseits müssten sie aber die Gefahr berücksichtigen, die eine High-Tech-Architektur für andere Menschen darstelle. Das US-Recht ermöglicht Konsumenten deutlich einfacher als etwa in Europa Schadenersatzforderungen, die in vielen Fällen Millionenbeträge erreichen.

(vst/chb/sda)