1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Facebook investiert in asiatisches Tiefseekabel

Facebook investiert in asiatisches Tiefseekabel

Asien-Engangement: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg traf Japans Premierminister Yoshihiko Noda im März. (Bild: Keystone)

Facebook beteiligt sich am Bau eines Tiefseekabels, das die Internet-Verfügbarkeit und die Geschwindigkeit von Web-Zugriffen in der Asien-Pazifik-Region erhöhen soll.

Veröffentlicht am 06.07.2012

Ein internationales Konsortium will mit dem Asian Pacific Gateway (APG) die Internetverbindungen zwischen Malaysia, Singapur, Thailand, Vietnam, Hong Kong, den Philippinen, Taiwan, China, Japan und Südkorea verbessern. Der Bau des etwa 10'000 Kilometer langen Seekabels mit einer Kapazität von 54,8 TBit/s soll 2014 abgeschlossen sein. Begonnen wurde das Die Glasfaser-Projekt bereits 2009.

In dem Konsortium haben sich laut einem Bericht der BBC Facebook und in der Region aktive Netzbetreiber zusammengeschlossen. Zu den übrigen Investoren zählen auch die chinesischen Internet-Service-Provider China Telecom und China Unicom sowie die japanische NTT.

Die Gesamtkosten für das Transpazifikkabel liegen bei 450 Millionen Dollar. Über die Höhe des Facebook-Anteils gab es keine Angaben.

(aho/tno)

Anzeige