1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Fahrdienst Uber Pop wird in Zürich eingestellt

Gestoppt
Fahrdienst Uber Pop wird in Zürich eingestellt

Uber: Der Konzern schliesst ein umstrittenes Angebot in Zürich. Keystone

Der umstrittene Fahrdienst Uber stellt seinen Pop-Service in Zürich ein. Den Dienst gibt es ab morgen in der Schweiz nur noch in Basel und Lausanne.

Veröffentlicht am 09.08.2017

Bei Uber-Pop kann praktisch jeder Autobesitzer mitmachen. Doch die Fahrer dürfen ihre Dienste nur zwei Mal im Monat anbieten, um nicht als professionelle Taxidienstleister zu gelten. In der Praxis hielten sich jedoch nur die wenigsten daran. Nun können Gewerkschaften und Taxiverbände endlich aufatmen. Wie der «Blick» berichtet, ist Uber Pop ab Donnerstag in Zürich nicht mehr verfügbar.

Wer ein Uber-Taxi bestellt, kann damit künftig nur noch Fahrer der Dienste Uber X und Uber Black bekommen. Die Uber-Pop-Fahrer haben drei Monate Zeit, um sich eine Taxilizenz zu besorgen. Man reagiere auf den Wunsch der Fahrer, über Uber Geld zu verdienen, so ein Sprecher gegenüber dem «Blick».

Viele Fahrer in Zürich

Uber Pop bietet die billigsten Fahrten von allen Angeboten des umstrittenen Fahrdienstes. In der Schweiz bietet Uber seine Services in Zürich, Basel, Lausanne und Genf an. In Genf ist Uber Pop aber schon länger verboten. Alleine in Zürich sollen nach Angaben des Konzerns insgesamt 1000 Fahrer für Uber unterwegs sein.

(gku)

Anzeige