Der Mars ist mit 6780 Kilometern im Durchmesser etwa halb so gross wie die Erde und doppelt so gross wie der Erdmond. Da flüssiges Wasser auf der Oberfläche fehlt, ist die Landmasse des Mars' in etwa so gross wie die der Erde.

Die Gravitation beträgt nur 38 Prozent der Schwerkraft auf der Erde. Die Atmosphäre besteht zu 95 Prozent aus Kohlendioxid, Sauerstoff existiert nur im Promillebereich. Der Luftdruck am Boden liegt bei einem Hundertstel des Drucks unter Normalbedingungen auf der Erde. Die Temperatur kann von plus 27 Grad Celsius bis minus 133 Grad Celsius schwanken.

Lange Jahre auf dem Mars

Ein Marstag ist fast identisch mit einem Erdtag - der Mars braucht etwa 40 Minuten länger für eine Drehung um die eigene Achse. Dafür ist das Jahr fast doppelt so lang: Es dauert rund 687 Erdtage oder 23 Monate. Der Mars besitzt den höchsten Berg des Sonnensystems. Olympus Mons ist mit einer Höhe von 26 Kilometern fast dreimal so hoch wie der Mount Everest.

Der Mars zählt zu den fünf Planeten, den schon antike Astronomen kannten. Sein Namensgeber ist der römische Kriegsgott, die Namen seiner beiden kleinen Monde Phobos und Deimos sind nicht weniger Furcht einflössend: Auf Deutsch heissen sie «Angst» und «Schrecken». Die Bezeichnung als Roter Planet kommt von Rost, der sich auf seiner Oberfläche und in der Atmosphäre verteilt hat.

Viele gescheiterte Versuche

Seit 1960 hat es gut 40 Versuche gegeben, den Mars mit unbemannten Missionen näher zu erforschen. Mehr als die Hälfte davon scheiterten. Hier ein Überblick über wichtige Missionen:

  • 10. Oktober 1960: Die damalige Sowjetunion schickt die «Marsnik 1» ins All, doch die Trägerrakete versagt noch in der Erdatmosphäre.
  • 14. Juli 1965: Die US-Sonde «Mariner 4» liefert beim Vorbeiflug 21 Fotos, die ersten Nahaufnahmen des Roten Planeten.
  • 12. Februar 1976: Die sowjetische «Mars 5» erreicht die Umlaufbahn des Nachbarplaneten.
  • 20. Juli 1976: Mit der US-Sonde «Viking 1» gelingt es erstmals, ein Landegerät auf der Marsoberfläche abzusetzen. Die ersten Bilder von der Oberfläche eines fremden Planeten werden übermittelt.
  • 24. Oktober 2001: Die US-Sonde «Mars Odyssey» erreicht die Umlaufbahn und entdeckt Wassereis auf dem Mars.
  • 14. Dezember 2003: Die erste japanische Mars-Mission scheitert: Die Sonde «Nozomi» verfehlt den Planeten um fast 1000 Kilometer.
  • 25. Dezember 2003: Bei der ersten europäischen Mission «Mars Express/Beagle 2» geht das Landegerät verloren. Der Orbiter ist bis heute in Betrieb.
  • 25. Mai 2008: Die US-Mission «Phoenix Mars Lander» bringt ein stationäres Landegerät auf die Marsoberfläche und weist definitiv die Existenz von Wassereis auf dem Mars nach.
  • 26. November 2011: Die Nasa-Sonde «Curiosity» startet Richtung Mars.
  • 6. August 2012: Die «Curiosity» landet um 7.32 Uhr MESZ auf dem Mars. Die mit Atomantrieb ausgerüstete Sonde soll die Lebensbedingungen auf dem Planeten erforschen und unter anderem im Boden nach Spuren von Kohlenstoff suchen, der eine Grundvoraussetzung für die Entwicklung von Leben ist.

(vst/laf/sda)

Anzeige