Der Plan existiert schon lange: Foxconn will zusätzlich zu den menschlichen Angestellten 1 Million Roboter anschaffen. Laut einem Bericht des Technologieblogs «Techcrunch» beginnt das Unternehmen nun mit dem Kauf derselben.

Ein Roboter soll 25'000 Dollar kosten - etwa das dreifache Jahresgehalt eines Fabrikarbeiters. Vorläufig werden die Arbeiter allerdings nicht einfach ersetzt. Die Roboter sollen lediglich als Ergänzung dienen. Langfristig dürften allerdings durch die Automatisierung Stellen wegfallen.

Selbstmorde und Massenproteste

Foxconn war in der Vergangenheit wegen einer Reihe von Skandalen in die Kritik geraten. Unter anderem erlangte das Unternehmen wegen einer Welle von Suiziden unter den Angestellten traurige Berühmtheit. Als Reaktion darauf wurden die Arbeitsbedingungen verbessert und die Löhne erhöht. Trotzdem kam es diesen September erneut zu Protesten unter den Arbeitern.

Anzeige

(jev/muv)

Sehen Sie in der Bildergalerie von «Handelszeitung Online» welche Konzerne die chinesische Technologiebranche dominieren: