China will einem Insider zufolge schon bald den Verkauf verschreibungspflichtiger Medikamente über das Internet erlauben. Die Arzneimittelbehörde könne dies noch in diesem Monat beschliessen, sagte ein hochrangiger Berater des staatlichen Gesundheitswesens.

Damit würde Online-Händlern wie dem einheimischen Alibaba-Konzern, dem US-Branchenriesen Wal-Mart und Internet-Apotheken die Tür zu einem rund 140 Milliarden Euro schweren Geschäft geöffnet, das bislang von den Krankenhäusern dominiert wird.

Mehr Transparenz

Die Pläne sind Teil der Reform für mehr Transparenz des zerstückelten Marktes, der im vorigen Jahr wegen eines Bestechungsskandals um den britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline in die Schlagzeilen geriet.

(reuters/gku)