Nintendo hat kurz vor dem Start der Computerspielmesse E3 in Los Angeles sein neues Gamepad für die Spielekonsole Wii U vorgestellt. Das rund 6 Zoll grosse Eingabegerät lässt sich sowohl mit Stift als auch mit dem Finger bedienen und ist mit einer Reihe neuer Funktionen ausgestattet.

Über ein neues soziales Netzwerk sollen sich Spieler weltweit verbinden und austauschen können. Mit der Ankündigung von Nintendo-Präsident Saturo Iwata wollte der japanische Spielespezialist den Ankündigungen der Rivalen Sony und Microsoft zuvorkommen, die für Montagabend (Ortszeit) geplant sind.

Eigenständige mobile Konsole

Als Prototyp hatte Nintendo sein Gamepad bereits vor einem Jahr mit nach Los Angeles gebracht. Das Tablet, das auch über gewohnte Steuerungssticks verfügt, lässt sich nun auch als eigenständige mobile Konsole oder als Fernbedienung für den Fernseher nutzen. Kombiniert mit der Wii U dient es zum Beispiel auch als zusätzliches Display in manchen Spielen: So kann das Pad als Rasengrund auf dem Fussboden etwa für ein Golfspiel dienen.

Anzeige

Mit Hilfe der Nahfeld-Funktechnik NFC nimmt das Pad Kontakt mit speziellen Spielkarten und Figuren auf. Saturo Iwata sagte nicht, wann das Wii U Gamepad in die Läden kommt und wie teuer es sein wird.

Eine der wichtigsten Branchemessen

Auf der Electronic Entertainment Expo präsentieren sich vom 5. bis zum 7. Juni die grossen Elektronikhersteller, Spieleverlage und Entwickler ihre Neuheiten. Die Messe in der Hollywood-Metropole ist eine der wichtigsten Messen der Branche. Vor allem aktuelle Spieletitel wie der Ego-Shooter «Halo 4» sowie verbesserte Bedienkonzepte dürften in diesem Jahr die Highlights der Messe bilden.

Eine neue Generation von Spielekonsolen wird in der nächsten Zeit nicht erwartet.

(vst/tno/awp)