Der chinesische Online-Händler Alibaba steigt in die Automobilbranche ein. Zusammen mit dem grössten chinesischen Autohersteller SAIC will Alibaba ein «Internet-Auto» entwickeln.

In das Projekt werde eine Milliarde Yuan (umgerechnet rund 162 Millionen Franken) fliessen, teilte SAIC mit. Der Onlinehändler erklärte seinerseits, das Internet-Auto werde das Einkaufen im Internet und die Nutzung von digitalen Unterhaltungsformaten sowie Karten- und Kommunikationsdiensten ermöglichen. Die Nutzung neuer Technologien werde das Fahrerlebnis verbessern.

Kooperationen angestrebt

Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Der US-Konzern Google arbeitet bereits seit längerem an einem selbstfahrenden Auto. Apple wiederum arbeitet Berichten zufolge an einem E-Auto.

Analysten gehen davon aus, dass Technologiefirmen keine Massenproduktion von Autos anstreben, sondern vor allem die Branche aufmischen und Kooperationen mit traditionellen Autokonzernen eingehen wollen.

Anzeige

Mehr als 90 Prozent Marktanteil

Alibaba betreibt die grösste Plattform für Online-Handel in China. Schätzungen zufolge hat das Unternehmen einen Marktanteil von über 90 Prozent bei Verkäufen zwischen Privatleuten via Internet.

(sda/tno/gku)