Für Samsung tun sich bei seinem neuen Smartphone Galaxy Note 7 weitere Probleme auf. Der Elektronikkonzern erklärte am Mittwoch, dass es wegen zusätzlicher Qualitätskontrollen zu weiteren Verzögerungen bei der Auslieferung komme. Was genau geprüft werde und welche Märkte betroffen seien, teilte Samsung nicht mit. Medienberichten zufolge bemängelten einige Nutzer, dass die Batterie des Geräts explodiert sei.

Das Galaxy Note 7 ist seit Mitte August beispielsweise in Südkorea und in den USA erhältlich. Der Apple -Konkurrent verschob bereits den Verkaufsstart in einigen Ländern, weil der Konzern von der florierenden Nachfrage überrascht wurde und Zulieferer nicht nachkamen. Sollten die Probleme bei dem neuen Smartphone anhalten, läuft Samsung Gefahr, seinen Vorsprung vor Apple wieder abzugeben. Das iPhone 7 des US-Konzerns wird im September erwartet.

(reuters/gku)