Nach dem Update auf iOS 6.1 lässt sich die Bildschirmfreigabe von Apples iPhones laut einem Bericht von «bild.de» mit einem einfachen Trick umgehen. Dritte könnten so Zugang bekommen und sensible Daten einsehen, obwohl das Display über ein Passwort oder PIN geschützt haben. 

Ein Nutzer hat dem Bericht zufolge herausgefunden, dass die iPhone-Sperre umgangen werden kann, indem man im Notruf-Modus eine bestimmte Tastenkombination drückt. Danach sei das Handy auch ohne Eingabe des Freischaltcodes uneingeschränkt nutzbar, heisst es weiter. Apple habe sich zu der Sicherheitslücke bislang nicht geäussert.

Derweil berichtet «Heise» über einen ungewöhnlichen Weg, sich Zugang zu Android-Handys zu verschaffen: «Wer ein Android-Smartphone für eine Stunde ins Gefrierfach legt, kann unter Umständen ohne PIN auf verschlüsselte Nutzerdaten zugreifen», schreibt das Technachrichtenportal und beruft sich dabei auf eine Untersuchung von zwei Forschern der Universität Erlangen. Allerdings braucht es für solch einen so genannten «Cold-Boot-Angriff» ein spezielles Tool.

Anzeige

(tno/chb)