Im dritten Quartal des laufenden Jahres wurden gemäss Marktforschungsinstitut Gartner weltweit 428 Millionen Mobiltelefone verkauft. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um 3,1 Prozent (Details siehe Tabelle unten) - und das obwohl der Smartphone-Markt weiterhin rasant wächst.

In Zahlen: In den Monaten Juli, August und September seien 169,2 Millionen Smartphones verkauft worden -  das sind satte 46,9 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Angeführt wird der Mobiltelefon-Markt nach wie vor von Samsung. Die Koreaner haben 97 Millionen Geräte verkauft und konnten ihren Anteil damit auf 22,9 Prozent steigern. Platz zwei geht an die kriselnde Nokia mit einem Anteil von 19,2 Prozent - im Vorjahreszeitraum waren die Finnen mit knapp 24 Prozent noch Marktführer. Den dritten Platz belegt Apple - der iPhone-Hersteller büsste anteilmässig im Vergleich zum Vorquartal etwas ein, steigerte sich aber gegenüber dem dritten Quartal 2011 deutlich.

Anzeige

Den Smartphone-Markt dominieren Samsung und Apple: Laut Gartner kommen die beiden Hersteller aktuell auf 46,5 Prozent Marktanteil. Nokia soll im dritten Quartal vom dritten auf den siebten Platz zurückgefallen sein. Genaue Zahlen von Gartner gibt es für das Segment aber nicht.

Bei den mobilen Betriebssystemen ist Android immer deutlicher die Nummer eins: Das Google-Betriebssystems bringt es im vergangenen Quartal auf stolze 72,4 Prozent Marktanteil. Dahinter folgen Apples iOS mit 13,9 Prozent und Blackberry OS von RIM mit 5,3 Prozent. Lichtblick für Microsoft: Windows Phone kommt auf 2,4 Prozent - ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahresquartal, als der Anteil bei 1,5 Prozent lag.

(vst)

Die Marktanteile der Hersteller und Betriebssysteme im Detail: