Inmitten der Sorgen um die chinesische Wirtschaft kühlt sich offenbar auch der sonst rasant wachsende Smartphone-Markt in der Volksrepublik ab. Nach einem starken Wachstum von 19,7 Prozent im vergangenen Jahr rechnen Marktforscher für 2015 lediglich mit einem mageren Zuwachs von 1,2 Prozent.

China bleibe aber ein «sehr wichtiger Markt», erklärte Ryan Reith vom US-Marktforschungsunternehmen IDC am Dienstag. Die Experten gehen davon aus, dass weltweit in diesem Jahr 1,44 Milliarden Smartphones ausgeliefert werden, also gut zehn Prozent mehr als 2014.

Sehr preisempfindlich

Die Regionen mit den besten Wachstumsaussichten seien jedoch preisempfindlich - ein Vorteil für Geräte mit dem Android-Betriebssystem, hiess es bei IDC. Apple-Chef Tim Cook hatte erst kürzlich versichert, sein Unternehmen sehe gerade in China weiterhin «grosses Wachstum».

(sda/gku/ama)