Snapchat-Mutter Snap ist auf dem Weg an die Börse. Noch ist es für Jubelstürme aber zu früh, denn das Unternehmen hat starke Konkurrenz und das Wachstum bei den Nutzern hat sich zuletzt verlangsamt. Besonders Sorgen macht sich Evan Spiegels Firma über Nachahmer wie Instagram. Nun hat Snap reagiert und sich Hilfe aus der Schweiz geholt.

Wie die Wirtschaftsagentur Bloomberg berichtet, verstärkt der Schweizer Laurent Balmelli neu Snapchat. Balmelli ist Mitgründer des Startups Strong.Codes aus Yverdon. Dieses entwickelt Tools, die Software-Code verschleiern und verkomplizieren. Dadurch wird es für Konkurrenten schwieriger, Funktionen von anderen abzukupfern.

Wie weit dies Snapchat helfen wird, ihren Vorsprung vor der Konkurrenz zu halten, bleibt abzuwarten. Facebook und Co. müssen nicht notwendigerweise Code kopieren, um beliebte Funktionen nachzubauen.

Snap auch in der Schweiz

Gemäss Bloomberg ist es offenbar unklar, ob sich Snap nur Balmelli geschnappt hat oder ob die Amerikaner gleich seine Firma mitgekauft haben. Ein Eintrag im Handelsregister zeigt jedenfalls, dass Snap im Dezember auch einen Schweizer Ableger gegründet hat.

Snap Switzerland GmbH ist an der gleichen Strasse wie Strong.Codes ansässig. Gemäss Handelsregister will das Unternehmen Übernahmen im Bereich Technologie und Cyber-Sicherheit tätigen sowie Software und Informatikausrüstungen vermarkten.

Noch ist Laurent Balmelli laut Unternehmenswebseite aber auch bei Strong.Codes mit an Bord. Dort ist er etwa für die strategische Ausrichtung zuständig. Bevor er vor eineinhalb Jahren mit drei Mitgründern das Unternehmen in Yverdon gründete, war der Schweizer zwölf Jahre bei IBM tätig.

(jfr/gku)