Die Swisscom baut ihre Kapazitäten für die mobile Internetnutzung weiter aus und führt punktuell auf ihrem Mobilfunknetz die LTE-Advanced-Technologie ein.

Diese ermöglicht es Kundinnen und Kunden vorerst in den Bahnhöfen Bern und Lausanne und ab Anfang Juli auch in den Städten Bern und Biel noch schneller mit ihren Smartphones und Tablets im Internet zu surfen. Mit der LTE-Advanced-Technologie sind Maximalwerte von bis zu 300 Mbit pro Sekunde (Mbit/s) möglich.

Zwei Kanäle zusammenschalten

Die tatsächliche Surfgeschwindigkeit ist allerdings abhängig vom Standort, der Anzahl Nutzer der jeweiligen Mobilfunkantenne und vom Endgerät, wie die Swisscom am Montag mitteilte. Zur Zeit sind noch keine Geräte erhältlich, welche die Nutzung der höheren Übertragungsraten erlauben.

Anzeige

Die höheren Geschwindigkeiten werden erreicht, indem zwei 4G/LTE-Kanäle von je 150 Mbit/s zusammengeschaltet werden.

(sda/vst/sim)