Die Swisscom kündigt im Wettrennen der drei Schweizer Mobilfunkanbieter um das schnellste Netz den nächsten Schritt an: Derzeit würden Bandbreiten von bis zu 450 Mbit/Sekunde getestet, teilt der Telekomkonzern mit. Die aktuelle Höchstgeschwindigkeit beträgt 300 Mbit/Sekunde, wird unter dem Namen 4G+ oder LTE Advanced vermarktet und soll bis Ende Jahr in acht grösseren Städten verfügbar sein.

Die Kundschaft werde die neuen Höchstgeschwindigkeiten von 450 Mbit/Sekunde aber voraussichtlich erst Ende 2015 nutzen können, heisst es in der Mitteilung weiter. Erst dann würden vermutlich Smartphones auf dem Markt sein, die diese Tempi unterstützten.

Bessere Gesprächsqualität ab Mitte 2015

Schon ab Mitte 2015 will die Swisscom ausserdem VoLTE (Voice over LTE) ermöglichen, also Telefongespräche auf dem schnelleren LTE-Netz. Dank dieser Technologie werde die Verbindung schneller aufgebaut, und die Gesprächsqualität sei deutlich besser, heisst es weiter. Geräte, die VoLTE unterstützen, erwartet die Swisscom Mitte 2015.

(awp/lur)