Beim auf Navigationsgeräte spezialisierten Halbleiterhersteller U-Blox ist im vergangenen Jahr den Umsatz um 27 Prozent in die Höhe geschossen. Das Unternehmen teilte am Donnerstag mit, dass es 2013 Verkäufe in Höhe von von 219,8 Millionen Franken erzielt habe.

Bei Fahrzeugortungssystemen expandierte U-Blox, nachdem das Unternehmen schon in den Vorjahren weltweit Marktanteile gewonnen hatte. Ein ebenfalls hohes Wachstum habe der Markt für im Fahrzeug integrierte Navigationssysteme gezeigt, hiess es weiter.

Geschäft mit Ortungsgeräten wächst

Stark war auch das Geschäft mit Ortungsgeräten für Personen und Tiere, Finanztransaktionsterminals, Freizeitgeräte und Telematiksysteme für Notruf, Versicherungs-, Diebstahlsicherungssysteme. Am stärksten wuchsen die Umsätze in Asien.
Der operative Gewinn von U-Blox erhöhte sich um 30,9 Prozent auf 30,1 Millionen Franken, womit das Unternehmen auf eine Betriebsmarge von 13,7 Prozent kommt. Unter dem Strich blieben 24,6 Millionen Franken: Damit stieg der Reingewinn um 44,3 Prozent.

Ziel der Firma ist es, in den nächsten Jahren umgerechnet ein halbe Milliarde Dollar Umsatz zu machen. Die Expansions-, Akquisitions-, Fertigungs- und Produktstrategien seien alle darauf ausgerichtet, diese Vorgabe zu erreichen.

(sda/me/sim)