Das iPhone 5 erweist sich auf dem amerikanischen Markt als das grosse Zugpferd für Apples Mobiles-Betriebssystem iOS.

Laut einer Studie von Kanter Worldpanel hat iOS den grossen Konkurrenten Android erstmals seit einem Jahr wieder überholt. Demnach lag der Marktanteil in den letzten zwölf Wochen bis Ende Oktober bei 48,1 Prozent - mehr als doppelt so hoch wie im Vergleich zum Vorjahr. Geräte mit Googles Android-Betriebssystem kamen im entsprechenden Zeitraum auf nur noch 46,7 Prozent, nach noch 63,3 Prozent im Vorjahr.

Die Loyalität gegenüber Apple bleibt äusserst hoch: Die Mehrheit der Käufer eines iPhone 5 - 62 Prozent - waren bereits Besitzer eines der Vorgängermodelle, während 13 Prozent von einem Android-Gerät und 6 Prozent von einem Blackberry zum neuen iPhone wechselten. Weitere 92 Prozent der bestehenden iPhone-Besitzer erklärten zusätzlich, dass ihr nächstes Mobil-Telefon wieder ein Gerät aus dem Hause Apple sein werde.

Android dominiert in Europa

In Europa sieht die ganze Angelegenheit laut der Studie etwas anders aus. Hier legen Mobiltelefone mit Googles-Andorid-System weiterhin kräftig zu und lassen die iPhones deutlich hinter sich stehen.

So dominieren auf den fünf wichtigsten europäischen Märkten (Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Italien und Spanien) die Android-Geräte mit 64 Prozent - nach noch 51 Prozent im Vorjahr. Das iPhone steigerte sich im gleichen Zeitraum lediglich um mickrige 1 Prozent auf 21 Prozent.

Als besonders harter Brocken für Apple erweist sich dabei Deutschland: Hier fiel der Apples Marktanteil um 5 Prozent iauf 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Android-Geräte dominieren den deutschen Markt mit 74 Prozent, allein das Samsung Galaxy S3 macht dort fast ein Viertel aller Smartphone-Verkäufe aus.

Zahlen für die Schweiz sind in der Studie nicht aufgeführt.