Nach gut zwei Stunden ist die Eröffnung von Apples Entwicklerkonferenz WWDC vorbei. Den Zuschauern wurden die neuen Betriebssysteme iOS 7 und OS X Mavericks vorgestellt. Ebenso präsentierte Apple neue Versionen des Macbook Air und des Mac Pro sowie den Musikdienst iTunes Radio.

Konzernchef Tim Cook und seine Kollegen geizten nicht mit Lob für die eigenen Produkte. Doch auch wenn einzelne Elemente des mobilen Betriebssystems iOS 7 die Zuschauer von den Stühlen rissen - mit wirklichen Überraschungen konnte Apple nicht aufwarten.

Um eher skeptische Zuschauer zu überzeugen, hätte es wahrscheinlich mehr gebraucht. Apples Börsenkurs des Unternehmens stand nach der Konferenz leicht um 0,8 Prozent im Minus.


Details zur Präsentation lesen Sie hier im Liveticker nach:

21:00 Uhr: Tim Cook schliesst den Auftakt zur Konferenz und zeigt einen neuen Werbespot. Dieser schliesst: «Designed by Apple in California - das ist unsere Signatur und sie bedeutet uns alles.»

20:54 Uhr: iTunes Radio gibt es vorerst nur in den USA. Weitere Länder sollen aber bald hinzukommen.

20:51 Uhr: iTunes Radio heisst der neue Musikdienst von Apple. Nutzer können selbst Radiosender erstellen. Es werden aber auch Vorschläge nach Musikrichtung oder beispielsweise populären Songs auf Twitter gemacht.

20:48 Uhr: Nicht nur das iPhone kann iOS 7: Ab 2014 ist das Betriebssystem bei verschiedenen Autoherstellern eingebaut. So kann man während der Fahrt Befehle an Siri geben - unter anderem bei Mercedes oder Honda.

20:45 Uhr: Siri hat eine neue Stimme. Jetzt kann der Sprachassistent auch wie ein Mann klingen. Ausserdem kann Siri nun auch auf Wikipedia und Twitter zugreifen.

20:40 Uhr: Instagram muss sich warm anziehen: Die Photo-App des iPhone kann neu auch Filter über die Fotos legen. Ausserdem werden die Fotos automatisch in «Momente» eingeteilt. Diese werden automatisch geschaffen, je nach dem, wo und wann die Fotos gemacht wurden.

20:37 Uhr: Das Control Center lässt sich leicht auf den Bildschirm des iPhone holen. Von hier aus kann man die Musik steuern - oder einfach das Natel in eine Taschenlampe verwandeln.

20:34 Uhr: Eine echte Neuerung: Neu können alle Apps parallel zueinander laufen. Trotzdem sei die Akku-Laufzeit gewährleistet.

20:29 Uhr: Das Design-Team hat die digitalen Imitationen echter Materialien ausgemistet: Der Filz ist aus dem Game Center verschwunden, das Holz aus den Regalen. Die Wetter-App zeigt neu auf dem ganzen Bildschirm eine Animation des Wetters vor Ort.

20:25 Uhr: Apples Stardesigner Jony Ive hat das Design des mobilen Betriebssystems komplett verändert. Die Schrift, die App-Symbole und viele der vorinstallierten Programme sind neu. Das Publikum springt auf, ein Zuschauer ruft Tim Cook «I love you» zu.

20:21 Uhr: iOS 7 ist hier. «Die grösste Veränderung im iOS seit dem iPhone», so TIm Cook.

20:15 Uhr: Tim Cook ist zurück auf der Bühne. Bevor er die neue Version des mobilen Betriebssystems iOS vorstellt, nennt er erneut Zahlen. Zentral: 73 Prozent der Nutzer sind sehr zufrieden mit ihren iPhones.

20:00 Uhr: Der neue Mac Pro: Der neue Desktop-Computer ist rund, die Komponenten sind um ein Kühlelement angeordnet. Ausserdem wird der Computer vollständig in den USA hergestellt. Der Kommentar von Phil Schiller dazu: «Von wegen, keine Innovation mehr.»

19:54 Uhr: Nicht nur bei der Software gibt es Neues: Das neue Macbook Air kann bis zu 12 Stunden ohne Steckdose. Man könnte zum Beispiel alle Filme der Herr-der-Ringe-Trilogie am Stück schauen, vergleicht der nun präsentierende Phil Schiller. Bestellen kann man den neuen Laptop ab sofort - eine Nachricht, die Applaus auslöst.

19:50 Uhr: Auch die Maps von Apple wurden verbessert. So kann man nun über den Eiffelturm fliegen und diesen in hoher Auflösung ansehen.

19:45 Uhr: Mavericks denkt viel für den Nutzer. Nicht nur an Passwörter erinnert sich das Betriebssystem automatisch: Auch Apps werden automatisch aufdatiert. Der Kalender sagt einem nicht nur, wann es Zeit für das nächste Meeting ist, sondern auch wie man den Weg findet.

19:40 Uhr: Eine weitere Verbesserung im neuen Betriebssystem: Keychain. Passwörter, Kreditkartennummern und Ähnliches können zentral gespeichert werden - und werden einem sogar automatisch vorgeschlagen, sobald man sie braucht.

19:37 Uhr: Safari, der Browser von Apple, wurde ebenfalls verbessert. So soll er nun ebenfalls weniger Energie verbrauchen als die Konkurrenz und Java-Scripts schneller ausführen.

19:33 Uhr: Nicht nur die Oberfläche wurde verbessert. Die Hardware wird besser genutzt, sodass die Akkus länger halten.

19:29 Uhr: Das neue System soll den Nutzern neue Möglichkeiten geben. So kann man jetzt «Tags» anfügen, welche das schnelle Auffinden von Objekten zu einem bestimmten Thema erlauben.

(Bild: Keystone)

19:23 Uhr: Das neue Betriebssystem wird von Manager Craig Federighi vorgestellt. Es heisst OS X Mavericks.

19:20 Uhr: Nach Lob für die App-Entwickler ist PC-Bashing angesagt. Tim Cook zeigt die Wachstumszahlen im Vergleich und Mac steht sehr viel besser da.

19:19 Uhr: Die App-Entwickler von Anki Drive dürfen sich vorstellen. Eine Art Carrera-Rennbahn für das Jahr 2013. Die kleinen Autos lassen sich mit dem iPhone steuern und sind mit künstlicher Intelligenz ausgestattet.

19:12 Uhr: Den App Store gibt es seit fünf Jahren. Nicht nur die physischen Läden sind ein Erfolg. Den Entwicklern seien schon 10 Milliarden Dollar ausbezahlt worden.

19:10 Uhr: Kaum auf der Bühne, kündigt Cook schon das zweite Video an. Es zeigt den Apple-Store in Berlin.

19:08 Uhr: Tim Cook zählt als erstes Zahlen zu Apple auf. Er erklärt, wie die Technologie und die Apple-Stores die Welt verbessern.

19:06 Uhr: «Wir nehmen uns Zeit, bis alles, was wir berühren, jedes Leben verbessert, mit dem es in Kontakt kommt.» Dieser Satz schliesst den Trailer ab. Ein grosses Statement. Vielleicht auch so etwas wie eine Entschuldigung dafür, dass Apple lange nichts wirklich Neues gebracht hat?

19:04 Uhr: Applaus brandet kurz auf, bevor ein animierter Trailer die Präsentation eröffnet.

19:01 Uhr: Das Publikum wird gebeten, die Telefone auf stumm zu stellen - jeden Moment wird Tim Cook die Bühne betreten.

19:00 Uhr: Im Publikum sitzt auch Prominenz. Kurz vor Beginn zeigt die Kamera den früheren Vizepräsidenten, Umweltaktivisten und Venture Capitalist Al Gore.

18:56 Uhr: Der Saal ist voll, die Atmosphäre gespannt. Letzte Zuschauer suchen ihre Plätze, während das Apple-Logo auf grau-schwarzem Grund den Hintergrund der Bühne dominiert.

Anzeige