Der Telekommunikationskonzern Orange will einem Bericht zufolge auf dem deutschen Markt mitmischen. Nach Informationen der «Wirtschaftswoche» steht das Unternehmen kurz vor einem Test zum möglichen Markteintritt in der Bundesrepublik. Dabei soll die Sparte Orange Horizons, die Geschäftsideen für Länder ohne eigene Orange-Infrastruktur im Mobilfunk entwirft, Deutschland konkret im Visier haben, heisst es unter Berufung auf Firmenkreise.

Laut den Angaben könnte dies schliesslich auf den Bruch eines Stillhalteabkommens hinauslaufen, wonach die französische Télécom mit dem Markennamen Orange und die Deutsche Telekom im jeweiligen Heimatgeschäft eigentlich nicht als direkte Rivalen auftreten wollen.

Auch andere Länder im Fokus

Orange-Horizons-Chef Sébastian Crozier sagte der «Wirtschaftswoche»: «Wir wollen vorbereitet sein, wenn die EU die unterschiedlich regulierten Telekommunikationsmärkte der 28 Mitgliedsländer vereinheitlicht.»

Auch in anderen Ländern prüft der Konzern derzeit eine Ausweitung seiner Aktivitäten. Für Deutschland sind dem Bericht zufolge neben einem eigenen Internet-Angebot auch Handy-Telefonate ohne Auslandsaufschlag für Frankreich-Urlauber in der Planung.

(awp/moh/chb)