Nach einer Anhebung der Jahresprognose haben die Anleger zu den Aktien von Temenos gegriffen. Die Titel der Banksoftware-Firma stiegen am Freitag in einem knapp behaupteten Markt um 6,7 Prozent auf 35,85 Franken.

Der Genfer Bankensoftwarehersteller Temenos hat die skandinavische Grossbank Nordea als neuen Kunden gewinnen können. Nordea wird dabei ihr Hauptcomputersystem zur Abwicklung der Bankgeschäfte auf die Software von Temenos umstellen.

Überraschender Ausblick

Über das genaue Volumen des Auftrags und der Lizenzeinnahmen machten am Freitag weder Nordea noch Temenos Angaben. Das an der Schweizer Börse kotierte Unternehmen Temenos passte aufgrund der Vereinbarung mit Nordea aber seine Umsatz- und Gewinnerwartungen an.

So sollen etwa die Lizenzeinnahmen dieses Jahr nicht wie bisher erwartet um rund 40 Prozent auf knapp 200 Millionen Dollar ansteigen, sondern um bis zu 46 Prozent auf rund 205 Millionen Dollar. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit soll rund zwei bis drei Millionen Dollar höher ausfallen als bisher angenommen und neu zwischen 153 und 158 Millionen Dollar zu liegen kommen. Das Ausmass der Ausblickerhöhung überrasche positiv, erklärten die Analysten der Zürcher Kantonalbank.

(sda/reuters/dbe)