Temenos hat im ersten Quartal 2010 ihren Umsatz um 10 Prozent auf 103,1 Millionen. Dollar gesteigert. Auf vergleichbarer Basis waren es allerdings nur 1 Prozent. Der Gewinn auf Ebit-Stufe brach um 60 Prozent auf 5 Millionen Dollar ein.

Diese Summe ist um Restrukturierungskosten und Abschreibungen bereinigt. Der Gewinn pro Aktie sank um 70 Prozent auf 5 US-Cent, wie Temenos am Dienstagabend mitteilte. Die Ebit-Marge erreichte 5 Prozent.

Aus Lizenzen erlöste die Firma 28,1 Millionen Dollar, drei Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Die Sparte Unterhalt trug 48,8 Millionen Dollar zum Umsatz bei, aus Dienstleistungen stammten 26,3 Millionen Dollar.

Für 2011 geht Temenos weiterhin von einer Umsatzsteigerung von 22 bis 26 Prozent aus, was 546 bis 564 Millionen Dollar entsprechen würde. Zudem strebt Temenos eine Ebit-Marge von 20 bis 21 Prozent an, auf bereinigter Basis von 26 bis 27 Prozent

Temenos gab zudem die Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen Wipro Technologies bekannt. Demnach werde Wipro die Banken mit einer IT-Lösung, basierend auf der Temenos-Kernbanken-Software, beliefern. Die beiden Unternehmen hätten sich aufgrund einer steigenden Nachfrage durch kleine und mittlere Banken im europäischen Raum zu diesem Schritt entschlossen, heisst es weiter.

(rcv/tno/sda)

Anzeige