Temenos hat im zweiten Quartal 2013 einen Umsatz in Höhe von 110 Millionen Dollar erzielt. Verglichen mit der Vorjahresperiode waren dies 4,2 Prozent mehr. Das Betriebsergebnis (Ebit) verbessert der Genfer Bankensoftware-Hersteller um 86 Prozent auf 20,1 Millionen Dollar.

Beim Gewinn, ausgewiesen nach «Earnings per Share», gelang Temenos sogar eine Steigerung um nahezu das Vierfache auf 0,19 Dollar pro Aktie, wie das Unternehmen mitteilte. Vergessen sind damit die Zeiten, als die Firma noch Verluste in Millionenhöhe schrieb, so geschehen etwa im zweiten Quartal 2011 mit Minus 21,8 Millionen Dollar.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Zur positiven Entwicklung beigetragen haben laut Temenos die Lizenzeinnahmen, die nun das dritte Quartal in Folge gestiegen seien. Im zweiten Vierteljahr 2013 etwa kletterten sie um 21 Prozent auf 29,3 Millionen Dollar. Temenos wächst abgesehen davon auch dank Zukäufen wie dem Finanzdienstleistungs-Softwareanbieter Trinovus im ersten Quartal dieses Jahres.

(tno/sda)