Der US-Elektrofahrzeugbauer Tesla will den Absatz auf dem weltgrössten Automarkt China steigern und dafür sein Netz von Ladestationen ausbauen. Dabei solle der zweitgrösste Mobilfunker des Landes, China Unicom, helfen, sagte eine Tesla-Sprecherin am Freitag. Autofahrer könnten künftig ihre Fahrzeuge landesweit an 400 Geschäften in 120 Städten aufladen. Das Angebot sei kostenlos und stehe nur Tesla-Kunden zur Verfügung.

Mit der Zusammenarbeit kann der US-Konzern sein Netz von Ladestationen quer durch China deutlich ausweiten und deutschen Konkurrenten Paroli bieten. Tesla liefert seine Limousine Model S seit April in Peking und Shanghai aus.

BMW startet mit E-Auto i3 in China

BMW bringt seinen kompakten Elektrowagen i3 im September in der Volksrepublik auf den Markt. Daimler hat sich mit dem chinesischen Autobauer BYD zusammengetan und will noch 2014 den Denza anbieten, der mit Strom fährt.

Anzeige

(reuters/me)