Nach zwei Unfällen mit brennenden Wagen verstärkt der Elektroauto-Hersteller Tesla den Boden seines aktuellen Fahrzeugs Model S mit Platten aus Titan und Aluminium. Bei 152 Versuchen habe der neue Schutz verschiedenen Gegenständen standgehalten, erklärte Tesla-Gründer Elon Musk auf der Firmenwebsite.

Beschädigte Batterien

Bei den beiden Unfällen im vergangenen Jahr hatten Gegenstände auf der Fahrbahn die Batterien im Boden der Autos beschädigt und Brände ausgelöst. Die amerikanische Fahrzeugsicherheits-Behörde NHTSA hatte daraufhin eine Untersuchung eingeleitet. Tesla will die neuen Schutzplatten auch in den bereits ausgelieferten gut 20 000 Fahrzeugen vom Typ Model S nachrüsten.

(awp/dbe)