Die brasilianische Investmentbank BTG Pactual ist einer Zeitungsmeldung zufolge auf der Suche nach einem Käufer für die Tessiner Privatbank BSI. Der Kauf der Bank war erst Mitte 2015, also vor weniger als drei Monaten, offiziell vollzogen worden. BTG versuche Liquidität zu schaffen, nachdem deren früherer Chef André Esteves im vergangenen Monat aufgrund von Korruptionsvorwürfen verhaftet wurde, schreibt die Financial Times (Online 4.12.) unter Berufung auf Kreise. Die BSI wollte den Bericht gegenüber AWP nicht kommentieren.

Auch die brasilianische Inkassofirma Recovery do Brasil stehe zum Verkauf, heisst es in dem Artikel weiter. Das Unternehmen wolle sich von Esteves distanzieren, nachdem dieser in den Skandal um das Mineralölunternehmen Petrobras hineingezogen wurde.

Langwierige Übernahme

BTG hatte BSI bereits Mitte 2014 von der italienischen Generali-Gruppe für 1,25 Milliarden Franken gekauft. Vor dem Abschluss musste BSI jedoch noch eine Einigung im Steuerstreit mit den US-Behörden erzielen, was im März 2015 geschah.

(awp/mbü/hon)