Der Thurgauer Süssmost- und Saftproduzent Thurella hat im vergangenen Geschäftsjahr trotz schwierigem Marktumfeld den Nettoumsatz um 5,2 Prozent auf 36,09 Millionen Franken gesteigert.

Beim Gewinn konnte das Unternehmen sogar um 22 Prozent auf 3,89 Millionen Franken zulegen. Auf operativer Ebene (Ebitda) wuchs Thurella gemäss Mitteilung um 29 Prozent auf 5,77 Millionen Franken.

Zulegen konnte Thurella im Export nach Asien, Nordamerika und Deutschland. Allerdings konnten die konjunkturbedingten Rückgänge in Europa dadurch nicht kompensiert werden.

In der Schweiz hat Thurella zwar Kunden gewonnen, obwohl die Konsumenten generell weniger Apfelsaft trinken. Allerdings musste Thurella beim Apfelsaft darum die Preise senken.

Das Unternehmen will in Zukunft durch die Marke Biotta seine Position im gehobenen Käufersegment weltweit weiter stärken. Zudem übernahm Thurella im vergangenen Jahr die Traktor Getränke AG. Durch diese Übernahme gewinnt Thurella auch jüngere Kunden, die die frischen Fruchtcocktails besonders mögen.

Anzeige

(tke/sda)