1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ticket-Skandal an Fussball-WM: Freispruch

Urteil
Ticket-Skandal an Fussball-WM: Freispruch

Fussball-WM: Ticket-Skandal bleibt folgenlos. Keystone

Das Bezirksgericht Rio de Janeiro hat den britischen Tickethändler Raymond Whelan freigesprochen. Ihm wurden überrissene Preise für VIP-Tickets zur Last gelegt.

Von Stefan Barmettler
am 18.02.2015

Das Bezirksgericht von Rio de Janeiro hat den Briten Raymond Whelan freigesprochen. Seine Firma, Match Hospitality, war von der Fifa mandatiert, VIP-Tickets für die Fussball-WM 2014 zu verkaufen. Angeblich soll Whelan diese Tickets über den Schwarzmarkt und zu überrissenen Preisen verhöcket haben.

Auch gegen mitangeklagte Geschäftspartner von Match Hospitality wurden die Beschuldigungen fallen gelassen. Die Polizei hatte sich auf 900 abgehörte Telefonate gestützt, die Whelan angeblich mit Ticketzwischenhändlern geführt haben soll. Doch die angeblichen Beweise taugten nichts.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige