1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ticketcorner kämpft gegen Weko-Entscheid

Reaktion
Ticketcorner kämpft gegen Weko-Entscheid

Ticketcorner: Schweizer Marktführer für die Vermarktung von Veranstaltungen. Keystone

Die Wettbewerbskommission hat die geplante Fusion von Ticketcorner mit Starticket abgelehnt. Ticketcorner will dagegen nun Rekurs einlegen.

Veröffentlicht am 25.06.2017

Ticketcorner, der Schweizer Marktführer für die Vermarktung von Veranstaltungen, akzeptiert den Entscheid der Wettbewerbskommission (Weko) nicht. Im Mai hatte die Weko die geplante Fusion von Ticketcorner mit Starticket, der Nummer 2 im Schweizer Markt, abgelehnt.

Ticketcorner wird dagegen Rekurs vor dem Bundesverwaltungsgericht einlegen, wie der Firmenchef Andreas Angehrn in der «NZZ am Sonntag» erklärt. Angehrn wirft der Wettbewerbsbehörde vor, «zu enge Grenzen gezogen und ganze Segmente so ausgegrenzt» zu haben, dass «uns dort eine marktbeherrschende Stellung unterstellt wird».

Markteintritt erwartet

Angehrn erwartet in der zweiten Hälfte 2017 den Markteintritt des international agierenden Vertriebsriesen Ticketmaster. «Im Markt gibt es Hinweise, die klar in diese Richtung deuten.» Ticketmaster werde dem als Joint-Venture von Ringier und CTS-Eventim geführten Schweizer Anbieter Umsatzverluste bescheren, sagt Ticketcorner-Chef Angehrn.

(cfr)

Anzeige