Wer von Apple ganze neue Produkte wie eine Computer-Uhr oder einen massiven Vorstoss ins Fernsehgeschäft erwartet, wird sich vorerst weiter gedulden müssen. Der Konzern brauche noch Zeit, betont Apple-Chef Tim Cook.

Zugleich redet er immer offener darüber, dass sein Team neue «tolle Dinge» entwickelt. Apple arbeite an mehr Sachen als früher, sagte er nach Vorlage aktueller Geschäftszahlen am späten Mittwoch.

«Wir machen das im Hintergrund und sind noch nicht bereit, den Vorhang zu heben.» Spekuliert wird vor allem über eine Computer-Uhr mit dem Namen iWatch.

Richtig – nicht nur schnell

Zugleich erlaubte sich Cook einen Seitenhieb gegen den Rivalen Samsung, der schon im vergangenen Jahr mit einer Datenuhr vorpreschte und jetzt mit einer zweiten Generation nachlegte. Einigen Produkten sehe man an, dass ihre Entwickler einfach nur als erste auf dem Markt sein wollten, kommentierte er.

Anzeige

Apple sei viel wichtiger, es richtig hinzubekommen. «Wenn man an jedem Detail feilt, kann es auch etwas länger dauern.» Für Apple sei entscheidend, sich auf die Dinge zu fokussieren, die man am besten könne, sagte Cook. Damit zog er auch eine klare Linie zum Konkurrenten Google, der alles Mögliche von einer Datenbrille bis hin zu selbstfahrenden Autos ausprobiert.

(sda/vst/sim)