1. Home
  2. TNT nach gescheiterter Fusion mit Verlusten

Unternehmen

TNT nach gescheiterter Fusion mit Verlusten

TNT kündigte an, schon bald eine neue Strategie vorzulegen. (Bild: Keystone)

Der holländische Paktetdienst leidet unter der Wirtschaftsflaute in Europa: Nach der fehlgeschlagenen Fusion mit UPS schreibt TNT Express auch im lukrativen Weihnachtsquartal rote Zahlen.

Veröffentlicht am 18.02.2013

Nach dem Scheitern der Fusion mit dem US-Paketdienst UPS muss der niederländische Konzern TNT Express den nächsten Rückschlag verkraften.

Wegen der Wirtschaftsflaute in Europa schrieb der Konzern überraschend auch im wichtigen Weihnachtsgeschäft rote Zahlen. Nach Angaben vom Montag schrumpfte der Fehlbetrag zwar im vierten Quartal 2012 auf 148 Millionen Euro von 173 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Allerdings hatten Analysten mit einem Gewinn von 32 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz lag dagegen mit 1,86 Milliarden Euro im Rahmen der Erwartungen. TNT kündigte an, am 25. März eine neue Strategie vorzulegen, um die Rentabilität wieder zu steigern. Dazu gehöre auch der Verkauf von Geschäftsteilen, etwa in China oder Brasilien.

Wegen des Widerstands der EU-Wettbewerbshüter hatte UPS im Januar seine gut 5 Milliarden Euro schweren Pläne für eine Übernahme von TNT Express zurückgezogen.

(rcv/jev/sda)

Anzeige