Die tödliche Pannenserie um defekte Zündschlösser kommt General Motors teuer zu stehen. Wegen Rückstellungen für mehrere Rückrufaktionen brach der Gewinn je Aktie im ersten Quartal 2014 auf 0,06 Dollar von 0,58 Dollar im Vorjahr ein, wie der weltweit zweitgrösste Autobauer und Opel-Muttergesellschaft am Donnerstag mitteilte. GM reservierte insgesamt 1,3 Milliarden Dollar für Reparaturkosten an Millionen von Fahrzeugen. Es sei noch zu früh, um weitere Rückstellungen auszuschliessen, erklärte Finanzchef Chuck Stevens.

Mit dem operativen Geschäft zeigte sich der Konzern jedoch zufrieden. Der Umsatz kletterte in den ersten drei Monaten auf 37,4 (36,9) Milliarden Dollar. Auf dem krisengeschüttelten europäischen Automarkt, wo GM mit der Marke Opel vertreten ist, gebe es «echte Fortschritte», sagte Stevens. Der operative Verlust des Europageschäfts weitete sich im ersten Quartal allerdings auf 284 Millionen Dollar von 152 Millionen Dollar aus. 

(reuters/me/sim)